Community Land Trust

Freitag, 9. November Programmübersicht Stand 17.10.
15:00 – 19:30 Uhr
RAW: CRACK BELLMER

Ein neuer Umgang mit Boden – Community Land Trusts für Berlin?!
CLT Initiative aus Friedrichshain-Kreuzberg in Kooperation mit Initiative Stadt Neudenken (Runder Tisch Liegenschaftspolitik) und Netzwerk Immovielien

Im Rahmen der Debatte um den Boden als knappes Gut diskutieren die Berliner Akteure immer häufiger über wirksame rechtliche Modelle zur dauerhaften Sicherung von Boden für gemeinwohlorientierte Zwecke. Dabei wollen lokale Nachbarschaften und zivilgesellschaftliche Initiativen eine tragende Rolle übernehmen. Diese Fachveranstaltung fragt, wie ein Community Land Trust Modell (CLT) als Ergänzung zu derzeitigen liegenschafts-, wohn- und mietenpolitischen Ansätzen geschaffen sein muss, um den komplexen Ansprüchen an die aktuelle Stadtentwicklung gerecht zu werden. Nach vielen spannenden Inputs in diesem Jahr (u.a. beim urbanize! Festival) wollen wir uns am 9. November zum Stand der Dinge informieren, die Potenziale von Community Land Trusts erkunden, sowie in Themenrunden konkrete Fragen erarbeiten und mit Expert*innen beantworten.

Ablauf:

15 Uhr
Einführung, Stand der Dinge

  1. Ziele einer neuen Liegenschaftspolitik (Initiative Stadt Neudenken (ISn))
  2. Überblick über Berliner Ansätze (Daniela Brahm ISn)
  3. Zwischenstand zur Entwicklung und Machbarkeitsstudie für einen ersten CLT (Community Land Trust Initiative aus Friedrichshain-Kreuzberg für Berlin)

16:15 Uhr
Öffentliche Gespräche mit Akteuren aus anderen Bezirken und Städten (u.a. Leipzig) zu Potenzialen und möglichen Anwendungsfeldern von Community Land Trusts. Was gilt es bei der Umsetzung zu beachten?

17 Uhr
In kleinen Gruppen diskutieren wir mit Expert*innen – welche Bedingungen stellen wir an das Community Land Trust Modell? Wie können wir diese Ziele im konkreten umsetzen? Wir bauen auf den Zwischenstand der Machbarkeitsstudie auf.

    • Erbbaurecht: Möglichkeiten der Steuerung
    • Finanzierung: öffentliche und private Mittel zum Ankauf
    • Demokratisierung: Ansprüche an Transparenz und Teilhabe
    • Vergabe: Wer darf bauen, wer darf mieten?
    • Kampagne: Wie werden wir mehr?

Im Anschluss tragen wir die Ergebnisse zusammen.

Ab 19 Uhr
Ausklang

 

RAW-Rundgang: Städtebauliche Entstehungsgeschichte und kulturelle Nachnutzung

  • Treffpunkt: RAW, Treppe zur Warschauer Straße, 14.00 Uhr  (um Anmeldung wird gebeten)