programm

Mon 17. 09.

11:00 - 14:00 Uhr

ufaFabrik

experimentcity camp

"Play Design Workshop I: wohn(T)räume"

Weiterentwicklung eines interaktiven Stadtspiels

Im Rahmen des experimentcity camp wird ein Stadtspiel erstellt, das die BesucherInnen der EXPERIMENTDAYS 12 einlädt, über ihre wohn(T)räume auf spielerische Art Auskunft zu geben.

Die Ergebnisse des Workshops werden in Form des Spiels am Sa/So, dem 22. und 23. September den Besuchern der EXPERIMENTDAYS zugänglich gemacht, jeder kann mitspielen.

Weiterentwicklung eines interaktiven Stadtspiels von Kulturarbeitsstudenten, bei der Entwicklung des Spiels können noch fünf Interessierte mitwirken.

Fortsetzung am Mittwoch
Anmeldung unter: wohn_traum@gmx.de

Mit Stefan Horn (urban dialogues), StudentInnen der FH Potsdam/Kulturarbeit und Jana Wendler (greenplaylab/ University of Manchester)
Ort: camp

Mon 17. 09.

13:00 - 17:00 Uhr

ufaFabrik

experimentcity camp

"Malen mit Natur und Garten"

Mitmachaktion mit natürlichen Rohstoffen

Kinder und Erwachsene sind eingeladen, ihre Kreativität bei diesem offenen Angebot spielen zu lassen. Komm einfach vorbei und lass dir zeigen wie:

Kreativität – ganz natürlich
Naturprojekt mit natürlichen Rohstoffen

Auf Entdeckungsreise in die Natur, in unsere unmittelbare Umgebung. Aus verwandelten Blütenblättern, Wurzeln, Erde, Gemüse und anderen natürlichen Rohstoffen können in eigener Herstellung Biofarben gewonnen werden. Anschließend entstehen farbenprächtige Bilder und kleine Stoffpakete zum mitnehmen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Für Kinder
Durch die künstlerische Auseinandersetzung mit der Natur werden hier Einsichten in ökologische Zusammenhänge gefördert und vertieft, sowie faire Teamarbeit und Verantwortung für das eigene Tun gestärkt. Mensch, Kunst und Natur erleben und in Einklang bringen.

———————————————————–

Unser Lebensraum – Unsere Zukunft
Auf dem künstlerischen Weg zur Inklusion und einer neuen Lebensform

Wie sehen Deine Wünsche fur die Zukunft aus?
Wie mochtest Du leben?
Was brauchst Du?

Für Kinder und Erwachsene
Neue Begegnungsebenen kreativ mit unterschiedlichen Medien bilden und in ihnen leben – Gemeinschaftsbilder entstehen.
Kunst als Ausdruckmittel erleben und als universelle Sprache anwenden. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und der Andersartigkeit meines Mitmenschen
tolerieren und wertschätzen lernen. Ein neues Gefühl der Zugehörigkeit entdecken!

Mit Isabella Smolin und Anna-Maria Mintsi-Scholze (ATELIER Natalis)

Mon 17. 09.

13:00 - 18:00 Uhr

ufaFabrik

experimentcity camp

"Strohballen-Lehmbau"

Wie baut man ein Haus aus Stroh- und Lehmbaumodulen?

Wir setzen uns mit der Qualität von Strohballen, deren Verarbeitung und Eigenschaften auseinander. Du lernst das Einpressen in einen Holzrahmen, das Abnähen der Ballen, das Schließen der Oberfläche mit Lehm, sowie den Aufbau der Lehmputzschichten inklusive der Putzarmierung mit Schilfrohrmatten. Es werden Module entstehen, mit denen man, in größerer Anzahl, ein kleines Haus bauen könnte.

Teilnehmerzahl: max.15, Anmeldung erforderlich
Mit Werner Wiartalla (ufaFabrik)
Ort: camp

Reservierungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Mon 17. 09.

16:00 - 17:30 Uhr

exkursionen / tours

"Wohnungsbaugenossenschafts – Besichtigung"

Die Netzwerkagentur GenerationenWohnen bietet vom 17.09.- 20.09., jeden Tag ab 16:00 Uhr kostenfreie Exkursionen in Wohnprojekte der Genossenschaften an. Gezeigt wird dabei das breite Spektrum des Angebots von realisierten und geplanten Projekten Berliner Wohnungsbaugenossenschaften.
Führungen werden u.a. angeboten von der 1892 eG, WIBeG, Selbstbau eG Rykestraße.

Um Anmeldung wird gebeten:
Netzwerkagentur GenerationenWohnen, beratungsstelle@stattbau.de oder Tel. 030 69081-777

Mon 17. 09.

16:30 - 18:30 Uhr

ufaFabrik, Camp

diskussionen

"Regionale Kreislaufwirtschaft und Fahrräder aus NachWachsenden Rohstoffen"

Projektinfo, Vernetzung & Workshop zur Vorstellung der TU-Berlin Projektwerkstatt NaWaRo-Fahrrad.de

Networking und Austausch zu alternativen Ökonomie- & Ressourcenkonzepten

Die Projektwerkstatt NaWaRo-Fahrrad.de – Regionale NachWachsende Rohstoffe auf zwei Rädern, ein interdisziplinäres Team von Studierenden der TU-Berlin und anderer Hochschulen aus Berlin und Brandenburg, hat sich zum Ziel gesetzt, alternative, regionale und ökologische Roh- & Werkstoffe zu erforschen und die Idee eines zu 90% aus Material biologischen Ursprungs bestehenden Fahrrades Wirklichkeit werden zu lassen. Das Fahrrad wird in Kooperation mit Partnern aus Industrie und Forschung entwickelt. So wird demonstriert, dass sich aus in Mitteleuropa kultivierbaren Pflanzen hochwertige und langlebige Konstruktionen herstellen lassen. Auf diesem Wege kann neue Forschung und Lehre auf dem Gebiet der stofflichen Nutzung von NachWachsenden Rohstoffen angeregt werden.

Der Nutzung von NaWaRo als Werkstoffe sollte ein deutlich höherer Stellenwert als der energetischen Nutzung eingeräumt werden, u.a. weil: Nutzpflanzen wachsen direkt mit Sonnenenergie, d.h. es besteht durch die Rohstoffwende ein enormes Energieeinsparpotential, da die aufwändige Produktion von künstlichen Materialien minimiert wird langlebige Produkte aus Nutzpflanzen binden langfristig Kohlenstoff aus atmosphärischem CO2 lokale NaWaRo vermeiden Emissionen und Energieverschwendung durch unnötigen Transport lokal angebaute und verarbeitete Rohstoffe stärken die regionale Wirtschaft so kann die Vision einer regionalen Kreislaufwirtschaft Realität werden am Ende des Produktlebenszyklus ist immer noch ein energetische Verwertung möglich.

Mit Thomas Finger (NaWaRo)

Mon 17. 09.

17:00 - 19:00 Uhr

exkursionen / tours

"Die Wohnzimmer-Expedition I"

Erforsche mit der Wohnzimmer-Expedition und Bewohnern des Kiezes die Vielfalt Neuköllner Wohn- und Lebenswelten! Bei Tee und Kaffee werden uns unsere Gastgeber einen Einblick in ihre vier Wände, ihren Lebensalltag und ihren Blick auf Neukölln geben. Auf dem Weg zwischen den einzelnen Wohnzimmer wird Zeit und Raum für Reflexion und Austausch sein. Außerdem werden Auschnitte aus Romanen von deutsch-türkischen Schriftstellern vorgelesen.

Anmeldung erforderlich,
bitte an: post@buero-stadtgeschichten.de
Teilnehmerzahl: max. 10
8 €, 5 € ermäßigt
Der Treffpunkt wird nach Anmeldung per Mail mittgeteilt.

Eine Expedition von STADTGESCHICHTEN zusammen mit Pinar Boga und Hjördis Hoffmann

Mon 17. 09.

19:00 - 20:30 Uhr

ufaFabrik, Camp

diskussionen

"DIY-IBA"

Do-It-Yourself (DIY) Internationale Bauausstellung (IBA)
Erstes DIY-IBA Treffen

Die DIY-IBA ist eine Einladung an alle Berliner und Stadtakteure, an der Sichtbarkeit und Weiterentwicklung von selbstorganisierter Stadtentwicklung zu arbeiten. Immer mehr Berliner haben das Privileg, dass sie als Akteure an dem Entstehen von Stadt mitgewirkt haben. Dieses neue Paradigma, wie Stadt heute entsteht, ist der Grundsatz der DIY-IBA. Berliner machen Stadt selber, experimentell, sozial, nachhaltig.

Heute laden wir alle Akteure herzlich ein, die DIY-IBA in Berlin mit zu starten.

Für mehr Information oder um Projekte und Initiativen für die DIY-IBA anzumelden, siehe:
www.diy-iba.net

Mit: Matthew Griffin, Nikolai von Rosen, Michael LaFond, Stefan Horn, Ines-Ulrike Rudolf, Francesca Ferguson, Christian Schöningh, Mathias Heyden, u.a.
Ort: camp

Tue 18. 09.

08:00 - 09:00 Uhr

ufaFabrik

experimentcity camp

"Wake Up Workshops"

Selbstorganisierte Wake Up Workshops für die Bewohner des Camps
im ufaFabrik Dojo,
in Kooperation mit dem NUSZ in der ufaFabrik

www.nusz.de

Tue 18. 09.

11:00 - 13:00 Uhr

ufaFabrik, FORUM

diskussionen

"Ohne Du kein Ich"

Ein Soziale Plastik-Prozess

Mit jeder/m von uns bringt das Leben etwas hervor, was es so bislang in der Welt nicht gegeben hat. Doch kann ich mein Potenzial kaum allein erkennen. Mit praktischen Strategien erkundet der Workshop die geheimnisvolle Dynamik zwischen Individualität und Sozialem.

Die Arbeitsweise in diesem Workshop basiert auf der Idee des Sozialen Plastik. Einst von der Kunstwelt her eingebracht, ist die Soziale Plastik ein Impuls, uns unabhängig von Alter und Tätigkeit neu zu entdecken. Die Formel „jeder Mensch ein Künstler“ (Joseph Beuys) besagt: Es gibt eine Dimension in uns, wo wir alle frei sind – frei, bewusster zu werden, frei, uns zu entwickeln und frei, um kreativ neue Formen des Denkens, des Miteinanders, des Lebens und des Arbeitens mit zu gestalten.

Begrenzte Teilnehmerzahl, daher Anmeldung erforderlich
Mit Hildegard Kurt (und.Institut, Social Sculpture Research Unit/Oxford Brookes University)
Ort: ufaFabrik, Forum

Reservierungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Tue 18. 09.

13:00 - 14:00 Uhr

Spreeacker

exkursionen / tours

"Bootstour Spreeperspektiven I"

Themen: Spreeraumentwicklung – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Highlights: Zwischennutzungen, Mediaspree, Akteure und Interessen um Spreeraum

Anmeldung erforderlich
Teilnehmerzahl: max. 8 personen
8/5 €
deutsch/englisch
Treffpunkt: Köpenicker Str. 48/49 hinten (ehem. Kiki Blohfeld).
organisiert von creative sustainability tours berlin

Reservierungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9